Ausgesprochen Stille Nacht

„Stille“

…….dieses Wort kann unterschiedliche Reaktionen hervorrufen: einen aufatmenden Seufzer oder Sorge, weil es mit Einsamkeit verbunden wird, ein horchendes Luftanhalten, weil es im Kinderzimmer auf einmal still ist oder bedrücken, weil die eigenen Gedanken auf einmal zu laut werden. Ich widme diesen Blog Post der Stille und habe dafür eine Sammlung an Stille Varianten für Sie zusammengetragen: Infos, Musik, Videos, Bücher,…

  • Der Belgier Stephane Pigeon ist Sounddesigner und hat schon vor Coronazeiten Anfragen zum Thema „Bürogeräusche kreieren“ erhalten. Als dann vermehrt im Homeoffice gearbeitet wurde und Social Distancing zunehmend zum Problem wurde, stellte er einen Onlinegenerator namens Calm Office ins Netz. Dieser simuliert verschiedene Soundeffekte wie: Scannergeräusche, Klicken der Tastatur, Gespräche unter Arbeitskollegen und verbreitet damit Büroatmosphäre. Denn manche arbeiten konzentrierter mit Umgebungsgeräuschen, fühlen sich nicht so allein gelassen und oft vertreibt es auch das Gefühl der Einsamkeit.
  • Vielleicht sind Ihre Nächte nicht still, weil Sie oder Ihr Partner durch lautes Schnarchen dies nicht zulässt!? Lesen Sie hier über die, von meinem Kollegen Dario Lindes mitentwickelte, SnorefreeApp. Sehr empfehlenswert!
  • Zu Weihnachten sollte es ja ein bisschen ruhiger und stiller sein und wenn man an Stille Nacht denkt, dann oft an DAS Weihnachtslied „ Stille Nacht, heilige Nacht“. Hier können Sie eine verjazzte Version, die ein bisschen in die 20er Jahre verführt, hören.
  • „Manager machen Musik“ ist für mich eine der sympathischsten Art für Licht ins Dunkel Geld zu sammeln. Normalerweise singt diese Truppe aus weiblichen und männlichen Führungspersönlichkeiten im Wiener „Metropol“, heuer mussten sie virtuell ausweichen. Vielleicht weil Sie hier keine „Stille Nacht“ finden werden, sondern ein Potpourri an verschiedenen Songs mit viel Herz gesungen, könnte es Ihnen gefallen!? Ich finde es sehr gelungen! Hier ist das Line-Up. Empfehlung: Das Christmas Medley sollten Sie unbedingt anhören. Es macht swingende gute Laune!!
  • Wussten Sie, dass Thomas Raab, neben seinen Metzger Krimis, auch einen Roman mit dem Titel „Still“ geschrieben hat? Wenn Sie „Das Parfum“ von Patrick Süskind und/oder „Schlafes Bruder“  von Robert Schneider gerne gelesen haben, dann ist „Still“ Ihr Buch! Es ist unwahrscheinlich packend, spannend und gibt tiefe Einblicke in eine Welt des empfindsamen Hörens. Richtig gut!
  • Weniger aufregend geht es in Joachim-Ernst Berendts „ Kraft aus der Stille“ zu. Eine philosophische Auseinandersetzung mit dem Sein, das die Stille als Grundlage sieht. Ein zur Stille bringendes Buch.
  • Wie still es ist, wenn das Gehör nachlässt, und wie sozial isolierend es sein kann, zeigt der heurige Weihnachtsfilm der Erste Bank. Er ist fast schon zu kitschig, aber weil ein Hörgerät die Hauptrolle spielt, möchte ich ihn doch in meine Sammlung aufnehmen. Hier können Sie ihn anschauen.

Das hinter uns liegende Jahr hat dem einen oder der anderen vielleicht zuviel Stille gebracht…….. Mit diesen und allen meinen Leserinnen und Lesern möchte ich gerne einen meiner Lieblingssongs teilen: “ Lucky Day“ . Das Video dazu scheint wie aus der Zeit gefallen zu sein: Umarmungen, fröhlich lachende Menschen, ausgelassene Stimmung, Party, tanzen, Nähe, viele Menschen und weit weg von Stille!!!! Ich wünsche uns allen, dass wir optimistisch bleiben und bis zur nächsten Party durchhalten!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.